Vektor

Arbeit im All kann Ihrer Gesundheit schaden: Niemand weiß das besser als Dr. Alpha Novak, Ärztin für invasive Kybernetik auf der Raumstation Eris TKS.

Alpha und ihr treuer Gefährte Kit, Bonobo und seines Zeichens medizinisch-technischer Assistent, verrichten ihren Dienst in der Blechdose am Rand des Sonnensystems – und zählen die Tage, bis sie wieder auf die Erde zurückkehren können. Die Erde, oder in Kits Worten: „Bisschen langweilig. Seltsame Menschen. Aber gutes Essen.“

Doch die Routine aus Sprechstunden und Tütensuppen wird durch den Fall eines Arbeiters aus dem Asteroiden-Bergbau unterbrochen. Sein Hirnimplantat setzt eine Kettenreaktion in Gang, die die gesamte Besatzung in Gefahr bringt.

Vektor ist im November 2016 im Atlantis-Verlag erschienen.

Blog

krearchiv.de: Vektor ist ein „Weltraum-Krimi mit medizinisch-ethischer Thematik“

Die Bloggerin Laecheln auf krearchiv.de hat „Vektor“ in einem Rutsch durchgelesen – und gleich eine Rezension geschrieben. Vielen Dank dafür! Auch sehr lesenswert: Ihr Wegweiser durch die Welt der E-Book-Reader und Leseflatrates. Wir in Deutschland hängen ja immer noch mit ganzem Herzen am bedruckten Papier – aber zumindest auf Reisen (und für 300+ Seiten starke …

Interview auf Deutsche Science Fiction

Auf Deutsche Science Fiction hat Sven Klöpping mir ein paar neugierige Fragen gestellt, und ich habe sie nach besten Wissen und Gewissen beantwortet. (Bei genauerem Hinsehen stellt sich heraus, dass es in dem Interview hauptsächlich um Backwerk geht. Aber das trifft ja auch für „Vektor“ zu.)

Hurra!

„Vektor“ wurde für den Deutschen Science-Fiction-Preis 2017 nominiert! Darauf einen Replikatorkaffee. Nachtrag: Auch für den Kurd-Laßwitz-Preis ist „Vektor“ nominiert. 🙂