Für den Kindle: Kurzgeschichte „Service-Provider“

Ein Snack bis zum nächsten Roman: Service-Provider von Jo Koren spielt in einer vernetzten Zukunft, in der jede Dienstleistung käuflich ist. Und das eine oder andere Leben.

Auszug:

Offline.
Bestes Gefühl der Welt.
[…]
Heute war der Tag, an dem mir das Geld ausging.
Ein Jahr, vier Monate, elf Tage und sechs – nein, mittlerweile siebeneinhalb Stunden lang war ich offline gewesen und hatte mich von den Früchten meines letzten, lukrativen, aber nicht ganz ungefährlichen Auftrags ernährt. Für meine Auftraggeber war ich für diese Zeit von der Bildfläche verschwunden. Nicht, dass es ihnen viel ausgemacht hätte – wahrscheinlich wurde ich in Minutenfrist durch einen anderen Zinnsoldaten ersetzt, der begierig vor dem Bildschirm auf Aufträge wartet. Ich hatte derweil die Tatsache genossen, dass ich überlebt hatte.
Willkommen im Dienstleistungsbusiness.

Service-Provider gibt es im Amazon Kindle Shop, und für Nicht-Kindle-Nutzer auch kostenlos als PDF bei der Autorin. 🙂

„Vektor“-Lesung im Literatursalon am 16.11.2017

Wann? Donnerstag, 16.11.2017 | 19.00 Uhr

Was?  VEKTOR – eine Science-Fiction-Geschichte, die stellenweise gar nicht mehr so unmöglich erscheint. Die Geschichte ist  für den Deutschen Science Fiction Preis 2017 nominiert worden. Zeit und Ort: 2069 im Ruhrgebiet und auf einer Mars-Raumstation.

Zur Steigerung der körperlichen oder kognitiven Fähigkeiten ist es Usus, auf Hirnimplantate zurückzugreifen. Doch was geschieht, wenn ein Computervirus Implantate befällt und sich ausbreitet? Die junge Ärztin Dr. Alpha Novak geht diesem Phänomen nach und deckt dabei einen Mordfall auf. Unterhaltsam werden hier Chancen und Risiken an der Schnittstelle zwischen Medizin, Neurowissenschaften und Ethik aufgezeigt.

Wer? Wie Dr. Alpha Novak, die Heldin ihres ersten Romans, arbeitet die Autorin JO KOREN an der Schnittstelle zwischen Medizin und  Informationstechnologie. Sie mag Star Trek, Raymond Chandler und Käsekuchen. Sie lebt mit ihrer Familie im Ruhrgebiet.

Mehr unter: www.literaturagentur.ruhr

krearchiv.de: Vektor ist ein „Weltraum-Krimi mit medizinisch-ethischer Thematik“

Die Bloggerin Laecheln auf krearchiv.de hat „Vektor“ in einem Rutsch durchgelesen – und gleich eine Rezension geschrieben. Vielen Dank dafür!

Auch sehr lesenswert: Ihr Wegweiser durch die Welt der E-Book-Reader und Leseflatrates. Wir in Deutschland hängen ja immer noch mit ganzem Herzen am bedruckten Papier – aber zumindest auf Reisen (und für 300+ Seiten starke Bücher) möchte ich meinen E-Book-Reader seit 2010 nicht mehr missen…